Ratgeber

Scheinselbstständigkeit und Rentenversicherungspflicht im Strukturvertrieb, Direktvertrieb, Network Marketing, Multi Level Marketing und Franchise

Zunächst eine kurze Definition der Scheinselbstständigkeit: Eine Scheinselbstständigkeit liegt vor, wenn eine erwerbstätige Person als selbständiger Unternehmer auftritt, obwohl sie von der Art ihrer Tätigkeit her zu den abhängig Beschäftigten (Arbeitnehmern) zählen könnte. Hierbei ist ein Gewerbetreibender betroffen, der sein Geld ausschließlich von einem Auftraggeber erhält und diesem Weisungsgebunden hinsichtlich Ort, Zeit und Inhalt der…



Finger weg von unseriösen Nebenjobs

Viele verlockende Jobangebote… „Verdienen Sie 500-1000 Euro am Tag, ganz bequem von zu Hause aus“, so und ähnlich lauten derzeit viele verlockende Jobangebote im Internet. Oft steckt hinter einem solch vermeintlich profitablen Homebusiness aber eine unseriöse, zum Teil auch illegale Tätigkeit. Das „extrem lukrative Business” entpuppt sich dann schon mal als Eskorteservice oder als ominöse…


So klappt es mit der Eigentumswohnung

Die Umfrage – Zusatzjob nach Feierabend Laut einer repräsentativen Umfrage von 240 befragten Frauen und Männern wird die Tätigkeit in einem Strukturvertrieb von 68 Prozent der Befragten nebenberuflich ausgeübt. Ein Großteil davon gibt an, dass neben einigen weichen Faktoren „harte Gründe“ entscheidend dafür sind, nach Feierabend noch dem Zusatzjob nachzugehen – vor allem der damit…



Auf dem Weg zum Franchisenehmer: Das sollten Sie beachten

Die Sache klingt so einfach – und so lukrativ: Eine Firma bietet Ihnen an, dass Sie ihr erprobtes und erfolgreiches Geschäftsmodell als Start in die eigene unternehmerische Selbständigkeit nutzen. Sie müssen nur Franchisenehmer werden. Statt selbst mit einer eigenen Idee bei Null beginnen zu müssen, können Sie auf eine eingeführte Marke, bewährte Produkt- und Verkaufskonzepte,…


Ein Erfahrungsbericht

Ein zweites finanzielles Standbein muss her! Die Entscheidung fiel, als der Bankautomat sich mal wieder weigerte, den gewünschten Geldbetrag auszuzahlen, und mir stattdessen auf nüchterne Art mitteilte, dass momentan lediglich 60 Euro auf meinem Konto verfügbar seien. In diesem Moment beschloss ich: Ein zweites finanzielles Standbein muss her. Ich bin seit einigen Jahren als freier…


Die Franchise-Praxis: Herr K. wird Bäcker

Von der Idee Franchisenehmer zu werden bis zur tatsächlichen Eröffnung eines eigenen Geschäfts ist es ein weiter und oft mühsamer Weg. Nehmen wir das Beispiel des Herrn K: Er hat sich eingehend mit den Prinzipien des Franchising beschäftigt und beschlossen, durch die Übernahme eines erprobten Geschäftsmodells sein eigener Chef zu werden. Wie geht er vor?…