Network Marketing – Chance oder Bauernfängerei?

Schneeballsystem

Wer im Network Marketing tätig ist, sieht sich mit immer denselben Vorurteilen konfrontiert: es handelt sich um ein Schneeballsystem und es verdienen nur einige wenige gut.

Neueinsteiger in dieser Branche fragen sich nun, was ist dran an den Vorurteilen? Wem soll man glauben?

Zunächst einmal sollte man wissen, dass es kein Schneeballsystem ist. Bei Schneeballsystemen wird das Produkt „von oben nach unten“ immer etwas teurer verkauft. Irgendwann ist das Produkt auf diese Weise so überteuert, dass der letzte in dieser Kette keine Abnehmer mehr findet, und auf dem Produkt und seinen Kosten sitzen bleibt. Diese Vertriebsform lohnt sich nur für die, die ganz oben in der Kette sind. Derartige Systeme sind daher zu Recht in Deutschland verboten. Beim Multi Level Marketing hingegen erhält jeder Networker die Produkte zu demselben Preis. Jedem wird hier also dieselbe Chance geboten. Dieselben Produkte, dieselben Preise, derselbe Marketingplan. Was jeder einzelne daraus macht, liegt allein in seiner Hand. Leider fangen sehr viele Menschen in diesem Geschäft an, ohne sich vorab darüber zu informieren, was man für seinen Erfolg in dieser Branche leisten muss.

Realistische Einschätzung nötig

Häufig wird Anfängern anhand folgender Rechnung erklärt, wie Strukturvertrieb funktioniert: Man findet fünf Personen, die ebenfalls ins Geschäft einsteigen. Diese bringen auch jeweils fünf Personen das Geschäft nahe, welche ihrerseits ebenfalls je fünf neue Networker aufbauen. So entsteht eine Downline von 155 Personen: Fünf Erstlinien, fünfundzwanzig in der zweiten Ebene und 125 in der dritten Ebene. Diese sehr einfache Rechnung macht deutlich, welches Potenzial im Multi Level Marketing steckt. Man stelle sich nur einmal vor, wie die Rechnung aussieht, wenn man zehn Erstlinien sponsert, oder noch eine vierte Ebene entsteht. Natürlich ist diese Rechnung rein mathematisch betrachtet korrekt, sie suggeriert jedoch Anfängern in der Branche auch, dass man für den Aufbau einer solchen Organisation nur fünf Leute sponsern müsse. Den Rest der Arbeit sollen ja dann diese übernehmen. So wird Network Marketing jedoch bei niemandem auf Dauer funktionieren. Wer derart blauäugig ins Geschäft startet, wird unweigerlich scheitern und gehört später zu den Leuten, die behaupten Multi Level Marketing funktioniere nicht. Sind zu Beginn falsche Erwartungshaltungen geschürt worden, ist die Enttäuschung durchaus nachvollziehbar. Eine realistische Einschätzung zu Beginn der Tätigkeit, verbunden mit dem Wissen um die langfristigen Chancen scheint der richtige Mix zu sein.

MLM – Downline und Upline

MLM ist ein Geschäft, das viel Engagement und Zeiteinsatz fordert. Wer sich zum Ziel gesetzt hat, fünf neue Networker für seine Organisation aufzubauen, sollte bedenken, dass nicht jeder, mit dem man über sein neues Geschäft redet, sofort begeistert mitmachen möchte. Man wird mit vielen Menschen sprechen müssen, um dann die fünf Personen zu finden, die ihrerseits tätig werden wollen. Wer denkt, damit sei dann seine Arbeit getan, der irrt sich wiederum. Denn die neuen Networker in der eigenen Downline brauchen nun Hilfe bei dem Aufbau ihrer Organisation. Dies nennt man Tiefenarbeit. Wie an dem vorstehenden Rechenbeispiel erkennbar ist, ist es mit nur fünf Partnern, die das Geschäft ernsthaft betreiben, möglich, eine umfangreiche Struktur aufzubauen. Die Arbeit des Sponsors besteht dann darin, seinen Partner das Geschäft zu erklären, sie zu motivieren und sie wiederum beim Aufbau Ihrer Downline zu unterstützen. Die von der Upline bekommenen Ratschläge und das selbst angeeignete Wissen werden an die neuen Partner weitergegeben, so dass diese bald selbständig arbeiten und sich um ihre Partner kümmern können. Es empfiehlt sich auch zu den Partnern der eigenen Erstlinien Kontakte zu knüpfen und auch auf dieser Ebene Hilfe und Unterstützung anzubieten. Ziel der Arbeit sollte hierbei immer sein, das selbständige Arbeiten der Downline zu fördern.

Eigeninitiative und Engagement

Wer im Strukturvertrieb erfolgreich sein möchte, sollte sich bewusst sein, dass hierfür stetige Eigeninitiative und Engagement erforderlich sind. Auch wer wenig Zeit hat, kann hier erfolgreich sein, sollte jedoch für sich selbst den zeitlichen Rahmen in dem er seine Ziele erreichen möchte, etwas weiter stecken. Man sollte unbedingt darauf achten, niemals aufdringlich zu wirken. Network Marketing ist ein Sympathiegeschäft.

Wer selbständig und eigenverantwortlich arbeiten kann und Spaß am Umgang mit Menschen hat, für den ist diese Branche eine große Chance.